Öffnungs/Lieferzeiten

In der letzten Kalenderwoche 2018 und der ersten Kalenderwoche 2019 ist der freitägige Hofladen nicht geöffnet, und Lieferungen an die Solawi finden auch nicht statt.

Im Dezember gibt es kein KuhCafé im alten Kuhstall,

weiter geht’s am 25. Januar ab 15 Uhr; dann wird der Pelmang e.V vertreten sein, von seiner Reise nach Nepal zu berichten.

Wir bitten um Euer Verständnis

und wünschen eine geruhsame Zeit rund um den Jahreswechsel

KuhCafé & Trödelmarkt mit Baby- und Kindersachen

Das September-KuhCafé und damit der letzte Septemberfreitag sind noch eine Woche weit weg. Der gefühlt warme Sommer reißt noch nicht ab; lässt uns noch nicht los. Und doch lohnt es sich an kühlere Tage zu denken und den Kleiderschrank zu öffnen. Welche Kleidung ist zu klein, welche Dinge sind unpassend geworden? Anbei zu diesem September KuhCafé am Lindenhof gibt es einen Trödelmarkt für Baby- und Kindersachen, der von Euch gestaltet werden kann.

Die Standmiete ist ein mitzubringender Kuchen

Tische stehen zur Verfügung

Anmeldung bis 27.09. an solawi.lindenhof@posteo.de

Am Freitag, 28. September 2018, von 15 bis 18 Uhr

Vernetzt: Ein Korb voll Glück

Anja Nixdorf-Munkwitz war letztens zu Besuch auf dem Hof und schrieb auf ihren tollen Blog ein Beitrag über „uns“. Wir wollen uns revanchieren und euch ihr Werk vorstellen. Viel Spaß !

 

Ein Korb voll Glück – regional, saisonal, ökologisch und fair genießen

Ich schreibe diesen Blog, weil es mir ein persönliches Anliegen ist, die Menschen der Region zu unterstützen, die hervorragende Produkte herstellen und mit Liebe und Hingabe arbeiten. Ich möchte ihnen eine Plattform geben und ihre Geschichten erzählen.  Im Deutschen haben wir das so sprechende Wort Lebens-Mittel. Unsere Nahrung ist kein beliebiger Treibstoff für einen Motor, sondern eine köstliche Bereicherung unseres Lebens. Die Menschen, die diese Lebensmittel herstellen, sollten wir kennen und ihre Arbeit schätzen.

Auf dem Blog kombiniere ich diese „Porträts“ mit Rezepten und Anregungen für Gerichte. Welche Zutaten haben gerade Saison und was kann man daraus machen?  Mal ganz einfach, mal ein bisschen experimentell, alles dabei. Texte über den Gang des Jahres finden sich ebenfalls, darin möchte ich das Kleine und Leise ab-les-bar machen. Die Karte „Is(s) von hier?!“ wird mit Adressen und Tipps gefüttert.

Viele Spaß beim Lesen und ich freue mich auf Eure Hinweise!

Grüße von Anja

Ein Korb voll Glück

 „Wenn wir wüssten, was wir alles wissen, so wären wir unendlich reich.“

Das Jahr mit seinem immer wiederkehrenden Rhythmus bietet eine Vielzahl von Genüssen und Spezialitäten. Frühling, Sommer, Herbst und Winter haben ganz unterschiedliche kulinarische Gesichter. Wer sich darauf einlässt regional und saisonal zu kochen, wird mit vollem Geschmack und reicher Abwechslung belohnt. Kerbelsuppe weckt den März und in vollreifen Tomaten schmeckt man den Sommer. Ich möchte weg von der Supermarktbeliebigkeit des 365 Tage Sortiments und hin zum authentischen, unverwechselbaren Geschmack dieser Landschaft.

Als passionierte Köchin ist die Oberlausitz das reinste Paradies für mich. Man bekommt alles und zwar immer frisch. Bei diesen Voraussetzungen braucht man nicht mal einen Saisonkalender, man verleibt sich einfach den Jahresablauf genussvoll ein. Bauern, Gärtner, Schäfer, Landwirte – ob traditioneller Familienbetrieb oder innovativer Bio-Macher, hier sind sie alle vertreten… man muss sich nur die Zeit nehmen, sie zu finden.

Die Oberlausitz, hier kann man sich Ruhe und Abwechslung, Natur und Stadt, Land und Leute gleichermaßen ins Leben holen. Vielleicht ein „Ende der Welt“ wie manche behaupten, aber mit Sicherheit eines der schönsten Enden der Welt!